Corona-Virus: Update zur aktuellen Lage

Umgang mit existierenden Buchungen

erstellt: 29.03.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie sind auch die Canyonauten aktuell von einer Betriebsschließung betroffen. Diese gilt in Bayern momentan bis zum 19. April 2020.

In der Folge stellen sich dreierlei Fragen:

  1. werden die Betriebsschließungen evtl. verlängert?
  2. sind unsere Veranstaltungen von einem eventuell über die Betriebsschließungen hinaus wirksamen Veranstaltungsverbot betroffen?
  3. wann öffnen die Grenzen zum für uns so wichtigen Nachbarland Österreich wieder?

Leider stehen die Antworten auf diese eigentlich so grundlegenden Fragen aktuell in den Sternen. Wir planen deshalb mit einem frühestmöglichen Saisonstart nicht vor dem 15. Mai.

Was müsst Ihr tun, wenn Eure geplante Tour vor dem 19. April stattfindet?

Schreibt uns eine kurze Email, in der Ihr uns mitteilt, wie Ihr Euch den weiteren Ablauf wünschen würdet…

Die Stornierung die ja aufgrund einer behördlichen Anordnung erfolgte ist für Euch darüber hinaus natürlich kostenfrei, bereits getätigte Anzahlungen werden zurücküberwiesen.

ABER: bitte behaltet bei Eurer Entscheidung im Auge, dass es für uns aktuell um unsere Existenz geht. Wann immer es Euch möglich ist, bitten wir Euch, anstatt einer Absage einen Nachholtermin oder Gutschein ins Auge zu fassen… Wir freuen uns über die bislang ausnahmslos sehr positiven Kundenkontakte und hoffen, dass Ihr uns in dieser schweren Zeit zur Seite steht!

Was passiert, wenn Eure geplante Tour zwischen dem 20. April und dem 15. Mai stattfindet?

Wir informieren uns laufend über die aktuellen Beschränkungen des Bayerischen Staatsministeriums sowie die Empfehlungen der Gesundheitsbehörden und des Robert-Koch-Instituts und halten Euch über die aktuelle Situation per Email und unter https://www.canyonauten.de/blog/ auf dem Laufenden.

Die für Euch gültigen Stornierungsgebühren wurden zum 15.März eingefroren. Das bedeutet Ihr müsst nicht frühzeitig stornieren um eventuellen Stornokosten entgegenzuwirken.

Sollte die Tour aufgrund einer behördlichen Anordnung nicht stattfinden, werden wir Euch kostenfrei stornieren und bereits getätigte Anzahlungen auf Wunsch zurückzahlen.

Wir versuchen Euch trotz akuter Existenzängste schadfrei zu halten und hoffen, dass auch Ihr uns in dieser außergewöhnlichen Situation zur Seite steht, deshalb sind wir über jede Verschiebung anstelle einer Stornierung unendlich dankbar!

Was gilt für bereits getätigte Buchungen nach dem 15. Mai?

Wir werden Euch per Email und unter https://www.canyonauten.de/blog/ stets auf dem Laufenden über die Situation halten und erst wieder öffnen, wenn die Infektionslage dies zulässt.

Sollten in absehbarer Zeit wieder Touren stattfinden können werden wir uns selbstverständlich an den empfohlenen Ratschlägen der Gesundheitsbehörden orientieren:

  • Wir werden Euch (wie auch bisher schon) ausschließlich gereinigte und desinfizierte Ausrüstung zur Verfügung stellen.
  • Wir werden auf empfohlene Sicherheitsabstände achten und Körperkontakt bspw. Bei der Begrüßung vermeiden.
  • Wir werden Euch zusätzliche Handschuhe zur Verfügung stellen, so dass während der Tour lediglich das Gesicht unbedeckt bleibt.
  • Wir werden bei allen Touren Desinfektionsmöglichkeiten schaffen.
  • Wir werden Euch und uns tüchtig „durchwaschen“ 😉

Zu diesen Vorsichtsmaßnahmen um Infektionen zu verhindern addiert sich, dass unsere Touren an der frischen Luft und unter permanentem Wasserkontakt stattfinden.

Eventuell werden wir Euch Alternativtouren anbieten, um Grenzübertritte zu vermeiden.

Lasst uns gemeinsam durch diese schwere Zeit gehen!

Bleibt gesund und lasst Euch nicht unterkriegen!

Chris

(Christph Ebert, Geschäftsführer Canyonauten GmbH)


Betriebs- und Grenzschließungen

erstellt am 16.03.2020

Gemäß der Pressekonferenz des bayerischen Ministerpräsidenten vom 16.03.2020 bleiben auch die Canyonauten als Freizeit-Einrichtung ab morgen dem 17.3.2020 für zunächst 14 Tage geschlossen. Ob die Schließung darüber hinaus verlängert wird ist aktuell unklar. Ebenfalls unklar ist, wie lange die Grenzschließungen zu Österreich bestehen bleiben.

Allen Gästen, die bereits gebucht haben möchten wir versichern, dass wir die Lage im Blick behalten und entsprechend den Vorgaben handeln werden.

Wir bitten dennoch um Verständnis, dass wir nicht vorauseilend absagen werden: die Möglichkeit den finanziellen Ausfall ersetzt zu erhalten besteht für uns nur, wenn die Schließung behördlich angeordnet wurde und nicht, wenn wir „selbst“ tätig werden.

Insofern bleibt uns aktuell nur abzuwarten und auf eine baldige Beruhigung der Lage zu hoffen.

Wir werden uns wie gewohnt kulant und fair gegenüber allen berechtigten Forderungen und Ansprüchen unserer Gäste verhalten. Allerdings bitten wir um Verständnis, dass die aktuelle Krise für die Tourismusbranche fatal ist.
Wann immer es möglich ist, einen abgesagten Termin nachzuholen bitten wir daher inständig um die Wahrnahme eines Nachholtermines oder die Annahme von Gutscheinen.

Hier geht es zu unserem Blogbeitrag
“Rafting und Canyoning in zeiten der Corona Epidemie”

Bleibt gesund und lasst Euch nicht unterkriegen!

Beste Grüße

Chris

(Christoph Ebert, Geschäftsführer Canyonauten GmbH)

Wenn's dir gefällt, teile!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.